Diabetiker-Experte - René Gräber
 

Diabetes Tests

Starker Durst und ein häufiges "Wasserlassen" sind die bekannten Symptome, bei denen selbst Laien eine Zuckerkrankheit erkennen können.

Ein Test auf Zucker noch keine regelmäßige Frühuntersuchung - dieser wird nur zusätzlich angeboten und durchgeführt. Bestehen Sie trotzdem auf einen Diabetes-Test, vor allem wenn Sie Übergewicht haben oder Diabetes in Ihrer Familie liegt.

Vor allem Übergewicht gilt als einer der größten Diabetes Risikofaktoren.

Nutzen Sie Ihr Recht auf die Diabetes-Früherkennung!

Mein Tipp: Sie sollten auf jeden Fall regelmäßig Ihren Blutzuckerspiegel bestimmen lassen.

Machen Sie einmal im Jahr ein großes Blutbild. Erhöht ist Ihr Blutzuckerspiegel ab 200 mg/dI Blut. Ab einem Alter von 36 Jahren sollten Sie sich alle zwei Jahre auf Diabetes untersuchen lassen. Die Kosten werden von allen Krankenkassen übernommen.

In Ihrem eigenen Interesse kann ich Ihnen diese Vorsorgeuntersuchung nur empfehlen.

Spätestens, wenn Sie typische Symptome wie ständigen Durst haben oder unerklärlich oft Wasser lassen müssen, ist ein Diabetestest Pflicht. Gehen Sie zu Ihrem Arzt und äußern Sie Ihre Vermutung.

So wird Ihr Typ-2-Diabetes entdeckt

Ein Diabetes-Test ist relativ einfach. Sie können auch die sog. "Testwochen" in Apotheken oder Sanitätshäusern nutzen, wo Sie Ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren lassen können.

Aufgrund des Ergebnisses zum Beispiel in einer Apotheke wird man Ihnen dann auch mitteilen, ob Sie eine genauere Untersuchung beim Arzt durchführen lassen sollten.

Dies wird natürlich dann der Fall sein, wenn der Apotheker oder der betreffende Mitarbeiter bei Ihnen einen erhöhten Blutzuckerspiegel feststellt. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Mehr zu den verschiedenen Diabetes Tests lesen Sie auf den folgenden Seiten:

  • Diabetes-Bluttest: die Nüchternuntersuchung
    Der Diabetes Bluttest (die sog. Nüchternuntersuchung) wird angewandt, wenn bei Ihnen erhöhte Blutzuckerwerte (über 200 mg/dl Blut) festgestellt werden und so ein erster Verdacht auf Diabetes besteht.
  • Die Blutzuckerwerte
  • Der orale Glucosetoleranztest
    Der orale Glucosetoleranztest wird angewendet, wenn es nicht ganz klar ist, ob Sie an der Zuckerkrankheit (Diabetes) leiden oder nicht.
  • Die Urin-Untersuchung
    Die Urin-Untersuchung bei Verdacht auf Diabetes (Zuckerkrankheit), ist ein sehr einfacher Test, den Sie auch selbst durchführen können. Hierzu brauchen Sie nur einen Teststreifen, den Sie in jeder Apotheke kaufen können.
  • Der HbAIc-Wert [auch HbA1c]
    Der HbA1c-Wert dient bei der Zuckerkrankheit (Diabetes) zur Kontrolle des Blutzuckers über die letzten 3 Monate hinweg.