Diabetiker-Experte - René Gräber
 

Diabetes-Tabletten: Eine Notlösung

Für mich sind die ganzen Diabetes-Tabletten nur eine Notlösung. Aber es ist meistens die Option, die zahlreiche Ärzte vorschlagen und einfach verordnen.

Und machen wir uns mal nichts vor: Die meisten Patienten nehmen lieber eine Tablette, als etwas an ihrem Bewegungsverhalten etwas zu ändern - oder gar an der Ernährung!

Und es ist auch klar: Eine Ernährungsumstellung geht natürlich nicht von heute auf morgen.

Die Alternative ist einfach:

Ich schlucke eine Diabetes Tablette und kann so weiterleben wie vorher.

Aber empfehlenswert ist es keinesfalls. Sie sollten die Diabetes-Tabletten so lange wie möglich vermeiden.

Hier ist der Grund, über den Sie einmal nachdenken sollten und den Sie wahrscheinlich nicht von Ihrem Arzt gehört haben:

Mit Tabletten senken Sie Ihren Blutzuckerspiegel, indem Sie Ihre Bauchspeicheldrüse anregen, noch mehr Insulin zu produzieren.

Dies führt letztlich dazu, dass Ihre Zellen, die das Insulin produzieren, noch schneller erschöpft sind und kein Insulin mehr produzieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie viel schneller spritzen müssen, als wenn Sie maßvoll Ihre Ernährung umgestellt hätten, ist wesentlich höher.

Und Sie wollen sich doch nicht wirklich den Rest ihres Lebens Spritzen geben? Von den weiteren Nebenwirkungen und Folgen der Zuckerkrankheit einmal abgesehen...